logo museum der unerhörten dinge

2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005 / 2004 / 2003 / 2002 / 2001 / 2000 / 1999 / 1998

Presse 2003

 

Kieler Nachrichten 6. Dezember 2003
"In Rolands Albrechts Erzählkosmos stößt eine Geschichte die nächste an..."


Märkische Allgemeine 29. Oktober 2003
"Ob Albrechts Erläuterungen wahr sind, darf jeder selbst entscheiden. Spannend ist der dünne Grat zwischen Dichtung und Wahrheit..."


Berliner Zeitung 1. September 2003


Radio Unerhört Marburg 13. Juni 2003, Interview


Radio Unerhört Marburg 12. Juni 2003, Sendung: Kunst, Kultur, Kuriositäten, längerer Beitrag mit Interview


Marburger Neue Zeitung 12. Juni 2003
"Ein ungewöhnliches Museum wurde gestern in der Kugelkirche eröffnet: Dem Besucher stellte der Berliner Künstler sein traumhaft verrücktes Museum mit all seinen Geschichten vor"


Oberhessische Presse 11. Juni 2003
"Vor allem treibt er ein hintersinniges Spiel mit Erwartungen. Roland Albrecht hinterfragt unseren Blick auf erhörte und unerhörte Dinge. Und verändert damit letztlich auch unseren Blick in der Welt"


Marburger Neue Zeitung 11. Juni 2003
"Wie echte Hinweistafeln auf Sehenswürdigkeiten sehen diese Tafeln aus, die in der Stadt verteilt sind und in den kommenden Wochen gewiss so manchen Einheimischen und manchen Touristen ins Grübeln bringen."


Oberhessische Presse 21. Juni 2003
"An 13 Standorten sind Tafeln angebracht, auf denen vermeintlich Historisches nachzulesen ist."


Süddeutsch Zeitung 8. Juni 2003
" ... Vielleicht waren es auch Furunkel, Diarrhöe und die Folgen unmäßigen Essens oder Hysterie, glaubt man einer Kunstinstallation von Roland Albrecht, der auf dem Weg nach oben in weißen Lettern die Namen der möglichen Krankheiten an die Trittkanten geschrieben hat, zu deren Behandlung der Arzt treppauf eilen musste. Passend dazu finden sich auf des Arztes Weg vom Schloss hinab nach Hause die empfohlenen Therapien, vom Künstler auf die Auftrittfläche der Treppen geschrieben: Blutegel, Hygiene, Kur oder Zuwendung.

"Doch folgt der Treppengeher Roland Albrechts "Treppen-Geschichten" durch die Stadt, wird er bald gänzlich in die Irre geleitet. Auf Gedenktafeln neben verschiedenen Treppenerzählt Albrecht Geschichten wie diese: Der Wissenschaftler Denis Papin, dessen Existenz verbürgt ist und der wirklich in Marburg forschte, soll auf den drei Stufen am Rübenstein das Prinzip des dreistufigen Dampfkochtopfes entwickelt haben..."


Elbe Jeetzel Zeitung 31. Mai 2003
"Um auf sein Spiel einzugehen, muss der Betrachter die alltägliche Perspektive vergessen können. Die Frage nach dem was wirklich ist - aber was ist wirklich? - bleibt ohne Antwort und doch bleiben reale Spuren eines vielleicht nur virtuellen Geschehens."


Augsburger Allgemeine 14. Mai. 2003
"25 Exponate samt deren Lebensgeschichte hat Roland Albrecht ausgestellt und macht mit uns eine fiktive Reise im Realen."


Bonner-General-Anzeiger 10. Mai. 2003
"Das Museum der Unerhörten Dinge jedenfalls ist seine unendliche Geschichte denn weitere zweihundert Fundstücke harren im Museumsdepot."


Berliner Rundfunk Mai 2003


Mieter Zeitung von "Stadt und Land", Mai 2003


Radio Mitte 3. Mai 2003, Bericht und Interview
"...das kleinste Museum Berlin, mit proportional gesehen die höchste Besucherdichte...."


Berliner Fenster, Fahrgast Info / U-Bahnfernsehenvon, Februar bis Juni 2003
Bericht über das Museum


Süddeutsche Zeitung 15./16. Feb. 2003, Wochenende Beilage "Das Porträt"
"Die ganze Welt, wie sie ihm gefällt. Roland Albrecht hielt die Realität nur schwer aus. Dann fing er an, sie neu zu erfinden. In Berlin steht sein kleines, sensationelles Museum."


WDR 5 Feb. 2003, Bericht und Interview


Diabetes Heute April 2003
"Dichtung oder Wahrheit? - Das ist die Frage! Das darf der Besucher mit Verlaub in jedem Falle und an jedem Ding selbst entscheiden."


Berliner Zeitung 1./2. Feb. 2003
Zur Langen Nacht der Museen Preise zu einem Bilder Rätsel
"4-6. Preis: je eine Museumsführung mit dem Direktor: Ägyptischen Museum, Museum der Europäischer Kulturen und Museum der Unerhörten Dinge."


Frankenpost Beilage 2/3. Nov. 2002
"Die Berliner Museumslandschaft hat Weltberühmtes ebenso zu bieten wie künstlerische Präsentationen in versteckten Winkel. Eine merkwürdige Rarität darunter ist das kleine "Museum der Unerhörten Dinge"


TIP 24.Okt.2002
"Roland Albrecht und Hans Schohl sind wieder fündig geworden und haben ihrer Sammlung absurder Dinge weitere Exponate hinzugefügt"


Berliner Zeitung 11.Okt.2003
"Roland Albrecht und Hans Schohl machen sich auf die Suche nach Spuren des heute vergessenen Luftfahrtpioniers C.F. Claudius"