logo museum der unerhörten dinge

2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005 / 2004 / 2003 / 2002 / 2001 / 2000 / 1999 / 1998

 
Presse 2019

----------------

Schräge Museen, eine Reise zu den skurrilsten Sammlungen der Welt - Dumont 11.2019
Jedes noch so unscheinbare Ding hat etwas zu erzählen......Hier kommen Geschichten und Dinge zusammen. Wahrheit und Fiktion? Die verschwimmen, denn die Fakten stimmen – nur eben anders.“

..................

Süddeutsche Zeitung 05.11.2019
Augenzwinkern in Geschichten. Herrlich, so etwas gibt's im realen Leben - ein Museum der Unerhörten Dinge, in Berlin-Schöneberg. . . . der Leser gelangt zu seiner Verwirrungslust auf die Nebenbühnen und Rückseiten der Realität.>> zum Artikel

....................

TAZ Blogs 30.09.2019
An drei Tagen in der Woche öffnet Roland Albrecht die Tür zu seinem Museum in Schöneberg. Hinter der Schwelle wartet eine phantastische Welt, in der die Besucher*innen einer Traumabgabestelle und einem Kostümmodell des Triadischen Balletts von Oskar Schlemmer begegnen können.“ >> Zum Artikel

....................

Morgenpost 18.09.2019
"
Es ist eine Wunderkammer, eine Wunderkammer voller skurriler Alltagsgegenstände, ausgeschmückt mit fantastischen Geschichten. Ein Raum der Möglichkeiten. Das wohl kleinste Museum Berlins ist weniger etwas zum Schauen als zum Lesen." >> Zum Artikel

.....................

traver4news, 10.09.2019
"Alles fing mit einem Fernrohr aus Messing an, das der 11-jährige Roland Albrecht vor seinem Schulkameraden retten wollte. Eine Sammler-Reise begann. Mehr als 20 Jahre später tummeln sich nun viele kleine Dinge mit großer Geschichte im meistbesuchten Museum Berlins – gemessen an der Besucherzahl in Relation zur Museumsfläche. Roland Albrecht führt das Museum der Unerhörten Dinge im Stadtteil Schöneberg bis heute und ermöglicht einen einmaligen Aufenthalt zwischen Schmunzeln und Staunen – zwischen versteinerten Relikten aus der zweiten Eiszeit oder einem Hochzeitsfoto der ersten lesbischen Hochzeit 1950."

..................

Werbung von FlixBus am 06.09.2019. Das einzige Museum in Berlin, in einer Reihe über Museen in Europa. (Witzig, was es nicht alles gibt :)
Museum der Unerhörten Dinge in Berlin: Alles fing mit einem Fernrohr aus Messing an, das der 11-jährige Roland Albrecht vor seinem Schulkameraden retten wollte. Eine Sammler-Reise begann und mehr als 20 Jahre später tummeln sich nun viele kleine Dinge mit großer Geschichte im meistbesuchten Museum Berlins – gemessen an der Besucherzahl in Relation zur Museumsfläche. Roland Albrecht führt das Haus im Stadtteil Schöneberg bis heute und ermöglicht einen einmaligen Aufenthalt zwischen Schmunzeln und Staunen – zwischen versteinerten Relikten aus der zweiten Eiszeit oder einem Hochzeitsfoto der ersten lesbischen Hochzeit 1950. Besucher aus Hamburg fahren mit FlixTrain ab 9,99 Euro direkt in die Hauptstadt. Die Strecke Leipzig – Berlin kann ab 7,99 Euro gebucht werden, Düsseldorf - Berlin ab 9,99 Euro und München – Berlin ab 19,99 Euro.Berliner Woche 21.08.2019

....................

Berliner Woche 21.08.2019 Aufkündigen zur Langen Nacht der Museen.
„Das kleinste Museum, das dabei ist, dürfte das Museum der Unerhörten Dinge, Crellestraße 5, sein. In dem vom Künstler und Schriftsteller Roland Albrecht, seit dem Jahr 2000 in Schöneberg beheimateten Museum kann man auf nur 20 Quadratmetern Fläche über viele kleine, oft rätselhafte Dinge staunen, die Ausgangspunkt für phantastische Geschichten sind.

..................................

Deutschlandfunk 16.08.2019, Das Feature
Unerhörte Geschichten Versteinertes Eis oder: vom Sinn des Möglichen
Von Ulrike Janssen und Marc Matter
Die erste lesbische Hochzeit im Jahr 1950. Falsch! Wahr! … oder zumindest: möglich? Im Raum des Möglichen bewegt sich, wer das „Museum der unerhörten Dinge“ von Roland Albrecht in Berlin betritt und den Geschichten zuhört, die er vermeintlich wahllos gesammelten Dingen ablauscht.“

................................

Wendlandnet 06.06.2019
Roland Albrecht vom „Museum der unerhörten Dinge“ war schon in früheren Jahren mit seinen phantastischen Geschichten in Kröte zu Besuch. Sein Beitrag in diesem Jahr: Im Dorf verteilte Tafeln mit kleinen Geschichten von Menschen, die sich auf die unterschiedlichste Art und Weise mit dem Vergessen auseinandersetzen.

...............................

Theaterverlag Hofmann-Paul / Mai 2019
Über den Horizont hinausdenken, das macht Roland Albrecht in seinem Stück „Das Theater der Unerhörten Dinge“, das demnächst wieder in Greifswald zu sehen sein wird.
Das Unerhörte liegt so nah, dass wir es leicht übersehen. Nicht so bei Roland Albrecht, der die Unerhörten Dinge in seinem Museum in Berlin auch ausstellt.

......................

Schweizer Illustrierte / April 2019
Wo Sachen Storys erzählen: In der deutschen Hauptstadt gibts das Museum der Unerhörten Dinge. Gemäss Besitzer ist dies eine «Wunderkammer voller Dinge, denen nie zugehört wur­de». Pinguin-Figürchen erzählen vom Qigong. Und man entdeckt Ersatzhosentaschen zum Anbügeln.

.......................

easyjet Flugbegleiter Januar 2019
Museum Tip Berlin: "Museum of Extraordinary Things - A hotchpotch of things with dudious authenticity - 'Columbus's telescope for instance."
........................

Tagesspiegel 05.11.2018
Im Rahmen von: „European Balcony Project Das Versprechen Europa“
....Und im Schöneberger Museum der unerhörten Dinge gibt’s Kaffee und Kuchen zur Europäischen Republik.„